Kommentar: Solidarisch gegen Rechts

1. Februar 2024

In einer Zeit, in der Rechtspopulisten an Bedeutung gewinnen, sehen wir uns als Sozialdemokraten in Ostbelgien mit der Verantwortung konfrontiert, gegen diese Entwicklung vorzugehen. Gerade in Deutschland haben Massendemonstrationen gezeigt, dass eine breite Zivilgesellschaft ein Zeichen gegen extremistische Tendenzen setzen kann. Es soll uns ermutigen, unsere Gemeinschaft auf die Gefahren rechtspopulistischer Parteien aufmerksam zu machen. Denn auch Ostbelgien ist gewiss keine isolierte Insel und wie andere Regionen können auch wir der Herausforderung eines Rechtsrucks gegenüberstehen.

Der aktuelle Zeitpunkt ist entscheidend, besonders für unsere Generation. Die Wahlen, sowohl auf nationaler als auch auf EU-Ebene, bieten uns die Gelegenheit, Einfluss zu nehmen.

Es liegt in unseren Händen, eine Haltung gegen rechte Tendenzen zu zeigen und eine Zukunft zu gestalten, die von Progressivität, Respekt und sozialen Werten geprägt ist. In einer Zeit, in der andere Länder in Europa ähnliche Tendenzen erleben, tragen wir die Verantwortung, die Errungenschaften der EU zu bewahren und einen positiven Wandel zu erreichen. Gelingt uns dies nicht, stehen uns Zeiten bevor, die von Rückschritten geprägt sind.

Das bedeutet für uns, klare Botschaften der Inklusivität und des Respekts für Vielfalt zu fördern. Es erfordert entschlossene Arbeit, um die wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen zu bewältigen, die oft von rechten Parteien instrumentalisiert werden. Wir stärken den Austausch mit unseren Bürgerinnen und Bürgern, denn ihre Stimmen sind entscheidend. Partizipation ist für uns nicht nur ein Grundsatz, sondern ein aktiver Weg, um Frustration zu verhindern. Diese Politik der Rechtspopulisten führt zu Unruhe in der Gesellschaft und trübt das soziale Gefüge.

Insgesamt liegt die Verantwortung darin, positive und inklusive Ziele für die Zukunft aufzuzeigen, die auf soziale Normen und demokratische Prinzipien beruhen.

Wir setzen uns dafür ein, dass unsere Bildungsprogramme Elemente beinhalten, die darauf abzielen, kritisches Denken und Medienkompetenzen zu fördern.

Zusätzlich befürworten wir die Inklusion der Jugendlichen in Jugendparlamente, um ihre Belange zu berücksichtigen. Nur so kann man aktiv dazu beitragen, die Gefahren des rechten Aufschwungs zu vermeiden und eine lebendige, progressive und tolerante Gesellschaft in Ostbelgien zu fördern.

Für die Jusos Ostbelgien

Alicia Becker

kontakt@sp-ostbelgien.be
+32 (0) 87 55 77 43
Gospertstraße 23,
4700 Eupen
ÖFFNUNGSZEITEN
Di - Fr: 9-13 Uhr

SP Ostbelgien, 2023 © All Rights Reserved