Prämien für Energie – ohne Audit und Bürokratie

Die Kaufkraft der Ostbelgierinnen und Ostbelgier stärken und gleichzeitig den Klimawandel bekämpfen? Das haben wir als SP Ostbelgien nicht nur gefordert, sondern auch erste Schritte hierzu eingeleitet. Bereits in unserem Programm 2019 stand: „Der Ausstieg aus der Atomkraft und der Ausbau erneuerbarer Energien müssen bezahlbar, sozialverträglich und nachhaltig sein.“ Wir haben aktiv für die Reform des Energieprämiensystems gesorgt. Gesagt, getan!

SP-Minister Antonios Antoniadis ist seit 2019 zuständig für die Raumordnung, Teile der Energiepolitik und das Wohnungswesen. Ziel im Bereich der Energie war vor allem auch die Reformierung des Energieprämiensystems.

700 % mehr Budget! Die Inanspruchnahme des Energieprämiensystems ist direkt nach der Reform explodiert. Nach einem Jahr konnte festgestellt werden: 802 Anträge, die bereits bewilligt wurden. Das ist zehn Mal mehr als das, was bislang der Fall war.

Dies, nicht nur weil die Prämien erhöht wurden, sondern auch, weil der Antrag deutlich erleichtert wurde. Die Auditpflicht gehört nun der Vergangenheit an und das Antragsformular ist stark reduziert. Eine Einkommensprüfung findet nicht mehr statt. Die Prämien werden einkommensunabhängig ausgezahlt.

Das neue System schafft somit eine Win-Win-Win-Situation. Denn während die Bauherrn bzw. die Bauherrinnen konkret Geld sparen und der Klimaschutz gestärkt wird, kann das Handwerksgewerbe dadurch neue Kunden und neue Aufträge an Land ziehen.

Die deutliche Vereinfachung von Prozeduren kann inzwischen als ein Markenzeichen der SP Ostbelgien gesehen werden. Sie hilft vor allem denen, die zuvor überfordert darauf verzichteten, Hilfen zu beantragen. Gleichzeitig verringern wir dadurch den Verwaltungsaufwand und wir steigern so die Effizienz.

Seit der Einführung wird das Energieprämiensystem der DG kontinuierlich evaluiert, um Verbesserungen zu identifizieren und so das System auf den tatsächlichen Bedarf anzupassen.

Neben den Energieprämien für Umbaumaßnahmen an Privatwohnungen gibt es auch für Vereine erhöhte Zuschüsse für energetische Maßnahmen. Mit all diesen Prämien und Zuschüssen helfen wir sowohl Privathaushalten als auch Vereinen ihren CO2-Ausstoß zu verringern.

Indem wir den Energiekonsum verringern, leisten wir einen Beitrag zur Bezahlbarkeit von Energie und zur Bekämpfung des Klimawandels.

Die Prämien können Sie hier beantragen: https://ostbelgienlive.be/desktopdefault.aspx/tabid-7405/.
Weitere Informationen zu den Themen Wohnungswesen und Energie in Ostbelgien: https://ostbelgienlive.be/desktopdefault.aspx/tabid-6233/10750_read-69226/

Broschüren zum Thema erhalten Sie auch im Bürgerbüro der SP Ostbelgien, Gospertstraße 23, 4700 Eupen.

kontakt@sp-ostbelgien.be
+32 (0) 87 55 77 43
Gospertstraße 23,
4700 Eupen
ÖFFNUNGSZEITEN
Di - Fr: 9-13 Uhr

SP Ostbelgien, 2023 © All Rights Reserved