Energie, UmweltGesundheitMehr ...RaumordnungSicherheitHerbstkongress 2022

10. November 2022
https://sp-ostbelgien.be/wp-content/uploads/2022/11/Webseite-Beitrag-Titelbild-37.jpg

Was bedeutet Biodiversität für mich?

Der Begriff Biodiversität beschreibt die Vielfalt des Lebens auf der Erde und ihre Zusammenhänge in ihrer gesamten Bandbreite. Zu dieser Lebensvielfalt gehören alle Lebewesen, Arten, Sorten und Rassen, Ökosysteme und Landschaften.

Beim diesjährigen Herbstkongress in der Gemeinde Kelmis haben wir bewusst den Schwerpunkt auf dieses Thema gesetzt, denn die Biodiversitätskrise zählt neben der Energie- und Klimakrise zu den größten Herausforderungen unserer Zeit.

Intakte Ökosysteme bilden die Grundlage unserer Gesellschaft. Sie versorgen uns mit Lebensnotwendigem wie Nahrungsmitteln, stellen die Grundlage zahlreicher Medikamente, bieten wertvolle Erholungsräume und regulieren unser Klima. In den vergangenen 50 Jahren wurden Lebensräume stärker verändert und beschädigt als je zuvor.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Themen wie „Erhaltung und Stärkung der Biodiversität im Einklang mit der Wirtschaft und Energiewende“.

Es wurde ein abwechslungsreiches und interessantes Programm auf die Beine gestellt. Von theoretischem und praxisbezogenem Wissen bis hin zu anschaulichen Beispielen direkt aus der naheliegenden Natur, dem Casinoweiher und der Galmeihalde Altenberg, erhielten die Teilnehmer Einblicke in die Materie.

Wanderung

Geleiteter Rundgang mit Herrn Robert Schmetz um den Casinoweiher und die Galmeihalde Altenberg.

Bei den beiden Arealen handelt es sich um Relikte des Erzbergbaus rund um Kelmis im 19. Jahrhundert. Durch den Spaziergang erhielten die Teilnehmer sowohl geschichtliche Eindrücke als auch konkrete Beispiele der Flora und Fauna von Kelmis. 

Wusstest du, dass die Halde, auf der heutzutage ein Spazierweg verläuft, im Laufe der Jahre mit vom Erz ausgewaschener Erde verbreitert wurde? Auf diesen schwermetallhaltigen Böden haben sich mit der Zeit spezifische Pflanzen angesiedelt, die unter Naturschutz stehen, u.a. das Galmeiveilchen, das Galmei-Hellerkraut und die Galmei-Grasnelken. Sie bilden die Galmeiflora (Galmeiwiesen) oder die Zinkpflanzengesellschaft.

Café Select

Begrüßung durch den Sektionspräsidenten von Kelmis und Einführung in den Kongress durch den SP-Präsidenten

Der Sektionspräsident von Kelmis, Björn Klinkenberg hieß alle Besucher, die der Einladung zum Café Select gefolgt waren, willkommen.

Im Anschluss folgte eine kurze Begrüßung sowie Einleitung unseres Präsidenten der SP Ostbelgien, Matthias Zimmermann.

Kurzreferat #1

Was bedeutet eigentlich Biodiversität? – Guido Schütz, Natagora

Was bedeutet eigentlich Biodiversität? Was ist das? Wovon wird sie beeinflusst? Und bei uns? Warum müssen wir uns um sie sorgen? Herr Schütz brachte den Anwesenden die Grundlagen der biologischen Vielfalt näher. Kurz: Das Leben auf unserer Erde.

Biodiversität: Unverdientes Schattendasein

Warum beschäftigt sich die SP Ostbelgien mit dem Thema?Patrick Spies, SP-Abgeordneter 

Wieso rückt dieses so wichtige Thema immer in den Hintergrund? Die Natur ist unsere Lebensgrundlage. Und eine hohe Biodiversität ist wie eine Lebensversicherung für uns und künftige Generationen. Dennoch wird das Thema zu Unrecht oft vernachlässigt.

Fakt ist: Fruchtbare Äcker gibt es nicht ohne biologische Vielfalt und Sauerstoff nicht ohne intakte Ökosysteme. Pflanzen brauchen Bestäuber, Klimaschutz braucht intakte Moore, und Hochwasserschutz braucht aufnahmefähige Schwämme wie Weideland und Wälder.

Bei dem Thema Biodiversität handelt es sich keinesfalls um eine trendige Luxusaufgabe unserer Gesellschaft, sondern vielmehr um eine der großen Herausforderungen unserer Zeit.

Was wir als kleines Ostbelgien bei einer solch großen Thematik schon bewegen können? Die Antwort lautet: sehr viel!
Denn wenn Biodiversitätspolitik erfolgreich sein soll, so muss sie sämtliche Politik- und Gesellschaftsbereiche durchdringen. Angefangen bei der allgemeinen Sensibilisierung, über den Umweltschutz, die Forst- und Landwirtschaft, den Tourismus, den Verbraucherschutz, die Kreislaufwirtschaft und nicht zuletzt die Raumordnung haben wir als Gemeinschaft aber auch als Gemeinden durchaus einige Hebel in der Hand.

2019 sind wir als Ostbelgische Sozialdemokraten mit dem Slogan „Gutes Leben für jeden“ in den Wahlkampf gezogen. Ein Slogan, ja vielmehr ein Versprechen an dem wir auch heute noch festhalten. Doch ohne gesunde Umwelt entziehen wir uns die Lebensgrundlage, unsere Sicherheit, unsere Zukunft und somit auch die Chance auf eben dieses gute Leben.

Wir sehen die absolute Dringlichkeit und möchten ein klares Zeichen für mehr Biodiversität und Lebensqualität setzen!

Kurzreferat #2

Artenvielfalt am Gebäude – Philippe Laschet, Beauftragter für Raumordnung und Landschaft – Naturpark Hohes Venn – Eifel

Wie lässt sich die Biodiversität um und an Gebäuden fördern? Was für Möglichkeiten gibt es? Was haben Landschaft, Raumordnung und Biodiversität miteinander zu tun?

In dem Vortrag von Herrn Laschet erfuhren die Teilnehmer mehr über die Geschichte, die typischen Eigenschaften und die Herausforderungen in Bezug auf die Landschaft und die Raumordnung in Ostbelgien. Dabei wurden die Gestaltung des Umfeldes von Gebäuden, die Begrünung von Gebäuden sowie Nistkästen thematisiert. Zudem setzt sich der Naturpark Hohes Venn – Eifel seit einigen Jahren für eine nachhaltige Landschaftsentwicklung ein und beteiligt sich an der Raumordnung.

Schlusswort

Zur aktuellen politischen Lage – Antonios Antoniadis, Minister für Gesundheit und Soziales, Raumordnung und Wohnungswesen

Die passenden Schlussworte zum Kongress fand Vize-Ministerpräsident Antonios Antoniadis. Neben der aktuellen politischen Lage, gab Antoniadis u.a. Erläuterungen zu wichtigen Themenfeldern wie dem Energie- und Klimaplan, dem erfolgreichen Energieprämiensystem sowie der dritten und letzten Phase der Raumordnungsstrategie. Des Weiteren teilte er mit, dass man gemeinsam mit der Wallonischen Region an einem Masterplan zum Weserbecken im Nachgang zu der Hochwasserkatastrophe dran sei. Und auch im Seniorenbereich, hob er mit dem neuen Pflegegeldsystem, welches ab 1. Januar startet, eine tolle Leistung für unser Sozialsystem hervor. Denn es ist eine Reform, die zur Selbstbestimmung der Senioren und zur Stärkung ihrer Kaufkraft beiträgt. 

Impressionen vom Kongress