Soziale GerechtigkeitMehr ...Freie Tribüne: 1. Mai – Tag der Arbeit

19. April 2022
https://sp-ostbelgien.be/wp-content/uploads/2022/04/Freie-Tribuene_Maifest.jpg

Podcast "On Air" vom 16.04.2022

„Willkommen bei der Freien Tribüne der SP Ostbelgien. Heute sprechen wir mit Jean-Pierre Wetzels, dem Regionalsekretär der SP Ostbelgien, über die Bedeutung des 1. Mai – dem „Tag der Arbeit“ – für die Sozialisten und Sozialdemokraten sowie über das anstehende SP-Maifest.“

Wenn geschmückte Maibäume überall zu finden sind und bevor in Raeren das Konfetti fliegt, rufen wir uns in Erinnerung, worauf es in der nächsten Zeit ankommen wird. Unser Maifest steht ganz im Zeichen des Friedens und der Solidarität. Oder des Miteinanders.

Was bedeutet der 1. Mai für Sozialdemokraten und Sozialisten?

Der 1. Mai ist mit Abstand der wichtigste Tag für alle Sozialdemokraten und Sozialisten weltweit.

Der 1. Mai ist mehr als eine Tradition. Es ist wichtig, daran zu erinnern, wie der gemeinsame Kampf der Arbeiter im 19. Jahrhundert angefangen hat. Am 1. Mai 1886 gingen rund 400 000 Arbeiter in Amerika auf die Straßen, um eine 8-Stunden-Woche zu fordern. Heute erscheint dies vielen selbstverständlich. Doch damals war dies alles andere als selbstverständlich. Und auch heute wird die Arbeitszeitregulierung immer wieder in Frage gestellt.

Deswegen ist es wichtig, dass wir uns zum 1. Mai immer wieder daran erinnern, wie schwierig es war, die Rechte zu erlangen, die wir heute haben. Umso wichtiger ist es, diese zu festigen und auszubauen. Um Fortschritte zu erreichen, muss man oft lange streiten.

Es geht nicht nur um reines Arbeitsrecht am 1. Mai, sondern auch um die Lebensbedingungen der Arbeitenden, ihrer Verwandten und Freunde.
Unter dem Motto: „Solidarisch ist man nicht alleine!“ feiern wir die Errungenschaften im Bereich der sozialen Sicherheit und für faire Arbeitsbedingungen. Der solidarische, soziale Zusammenhalt steht dabei im Vordergrund! Und wir stimmen uns gemeinsam auf das ein, was uns noch bevorsteht.

Soziale Sicherheit und faire Arbeitsbedingungen: Für welche Themen hat sich die SP bisher stark gemacht?

Schon allein einige Errungenschaften nennen führt zu einer langen Liste:

  • Die Automatische Indexierung der Gehälter, die dafür sorgt, dass die Gehälter zumindest teilweise mit den Preisentwicklungen mitziehen,
  • Ein Mindestlohn, der immer wieder angepasst werden muss, damit man davon leben kann,
  • Geregelte Arbeitszeiten,
  • Bessere Renten.

Aber auch

  • Das Arbeitslosengeld und die Krankenversicherung
  • Bekämpfung der Diskriminierung am Arbeitsplatz
  • Wohlbefinden und Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Das Recht auf Weiterbildung

Um nur einige Beispiele zu nennen.

Die SP Ostbelgien organisiert in diesem Jahr ein Familienfest zum „Tag der Arbeit“. Gibt es in dieser schwierigen und betrübten Zeit denn überhaupt etwas zu feiern?

Der Krieg in der Ukraine hält die Welt in Atem, er beschäftigt uns sehr. Wir verurteilen das völkerrechtswidrige Vorgehen des russischen Präsidenten aufs schärfste. Unser Mitgefühl gilt allen Menschen, die gerade sehr viel Leid erfahren. Die Bilder, die wir gesehen haben, gehen vielen nicht mehr aus den Köpfen. Sie sollten uns als Mahnung dienen. Denn was die Menschen in der Ukraine durchleben, können wir uns gar nicht vorstellen.

Gleichzeitig haben wir hier große Herausforderungen, die wir angehen müssen.

Wenngleich wir uns aufgrund des soeben erwähnten sehr glücklich schätzen können, müssen wir uns auch um die Probleme kümmern, die die Menschen hier vor Ort ganz direkt betreffen. Angesichts der drastisch steigenden Preise begrüßen wir die von der Föderalregierung beschlossenen Maßnahmen. Und dennoch müssen weitere Reaktionen folgen.

Schon heute beklagen viele Beschäftigte psychische Belastungen hervorgerufen durch Zeitdruck, ständige Erreichbarkeit und Arbeitsüberlastung. Wie möchte die SP Ostbelgien dem entgegenwirken?

Es gilt auch hier, zusammenzuhalten um gemeinsam bessere Bedingungen zu schaffen. Die Erreichbarkeit des Personals wurde zumindest teilweise schon von der Regierung in diesem Jahr reguliert. Bleibt noch die Überlastung.

Wie eben erwähnt, ist die Arbeitswelt oft sehr stressig. Nach 4 Tagen sind viele schon ausgepowert, obwohl noch ein ganzer Arbeitstag übrigbleibt.

Auf unserem letzten Kongress beschäftigten wir uns daher mit der kollektiven Arbeitszeitverkürzung. Uns wurde sehr gut dargestellt, wie sich in den letzten Jahren die Produktivität entwickelt hat. Und wir können durchaus behaupten, dass die Wirtschaft eine Reduzierung der Arbeitszeit verkraften würde. Unser Ziel sind 4 statt 5 Arbeitstage!

Unser Konzept beinhaltet keine reine Umverteilung, sondern eine Reduzierung der Arbeitszeit von 38 auf 32 Stunden bei gleichbleibendem Lohn.

Mit dem Thema beschäftigten sich auch außerhalb unseres Kongresses gleich mehrere Mitglieder intensiver, darunter Vize-Präsidentin Linda Zwartbol.

Wo findet die Open-Air-Veranstaltung, das Familienfest der SP Ostbelgien, statt?

Die Veranstaltung findet am 1. Mai „zur Alten Schmiede“, Tivolistraße 11 in Herbesthal statt – von 10 Uhr bis 13 Uhr. Getränke und Snacks stehen den SP-Parteimitgliedern, Freunden und Unterstützern kostenfrei zur Verfügung.

Auch für unsere kleinsten Besucher haben wir Programm vorgesehen. Diese können sich an dem anliegenden Spielplatz austoben, die Hüpfburg stürmen oder sich schminken lassen. So lässt es sich doch gut in den Tag starten.  

Es ist ein tolles Frühshoppen-Programm für Jung und Alt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!