GesundheitMehr ...SeniorenSicherheitOnline-Umfrage: Zeitintensive Betreuung durch ausländische Pflegekräfte

29. September 2021
https://sp-ostbelgien.be/wp-content/uploads/2021/09/HA_haeuslichePflege.jpg

Zeitintensive Betreuung durch ausländische Pflegekräfte

SP-Fraktion startet Online-Umfrage

Wenn ein Mensch altersbedingt betreuungs- oder pflegebedürftig wird, gehen damit meist große Herausforderungen einher – erst einmal natürlich für die Person selbst – und dann eben auch für die Angehörigen, Freunde und das ganze häusliche Umfeld, die die benötigte Unterstützung leisten oder beschaffen müssen.

Das Betreuungsangebot für Senioren in Ostbelgien ist breitgefächert, um in einer solch sensiblen Situation Hilfestellung zu leisten. Es gibt Möglichkeiten zur häuslichen Hilfe und Pflege, Tagesbetreuungsstrukturen, Seniorendorfhäuser und vieles mehr.

Was ist jedoch, wenn Mutter oder Vater, Oma oder Opa erhöhten Unterstützungsbedarf haben und sich entschieden haben, nicht aus ihrem gewohnten Umfeld heraus in eine Pflegestruktur zu wollen?

In dieser Situation reicht manchmal sogar die sich ergänzende Kombination der bestehenden Begleitungsmöglichkeiten nicht aus, weil es einfach einer intensiveren Präsenz an der Seite des Seniors bedarf. 

An dieser Stelle stößt man sehr schnell auf das Thema der „zeitintensiven Betreuung durch ausländische Pflegekräfte“.

Sich eine ausländische Betreuungs-, bzw. Pflegekraft ins Haus zu holen – die rund um die Uhr präsent ist und diverse Funktionen gewährleistet – hat viele Vorteile… 

Und bei näherer Betrachtung ist ein solches Beschäftigungsverhältnis gar nicht so einfach zu bewerkstelligen. Besonders auch nicht, weil die Beschäftigung einer ausländischen Pflegekraft zur zeitintensiven Betreuung in Belgien arbeitsrechtlich in einer Grauzone liegt, die einige Fragen und Unsicherheiten birgt mit denen man in einer solchen – an sich bereits herausfordernden – Situation noch zusätzlich konfrontiert wird. 


Um die bestehenden Fragen, Unwägbarkeiten, Unsicherheiten und Herausforderungen zu klären und bestmöglich auszuräumen, sollte dieses Thema politisch aufgegriffen und ihm ein klarer und verlässlicher, legaler Rahmen – im Interesse aller Beteiligten – gegeben werden.

Ein politisches Aufgreifen dieses Themas sollte dabei auf gar keinen Fall am Bedarf vorbei geschehen!

Deshalb ist es unserer Mandatarin Céline Kever wichtig mit Menschen in Kontakt zu treten, die konkrete Erfahrungen mit zeitintensiver Betreuung durch ausländische Pflegende gemacht haben. Dazu hat sie eine Online-Umfrage lanciert.

Erzählen Sie Ihre Geschichte und teilen Sie Ihre Erfahrungen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge mit uns zum Thema der zeitintensiven Betreuung von Senioren durch ausländische Pflegekräfte.

Dies können Sie direkt tun und mit Céline Kever Kontakt aufnehmen – unter der Telefonnummer +32 (0) 496 94 26 20 oder per Mail unter celine.kever@pdg.be – oder füllen Sie einfach ganz bequem und diskret die Online-Umfrage aus.

Selbstverständlich werden alle Ihre Angaben mit höchster Diskretion und Sorgfalt – anonymisiert – behandelt. 

 
Zur Umfrage: „Ihre Erfahrungen mit zeitintensiver Betreuung durch ausländische Pflegekräfte“
 

Ich danke Ihnen von Herzen für Ihre Unterstützung, 

Ihre Céline Kever