Unterrichtswesen und berufliche AusbildungErhöhung Mindestentschädigung Lehrlinge

12. Juli 2021
https://sp-ostbelgien.be/wp-content/uploads/2021/08/ausbildung.jpg

Die SP Ostbelgien plädiert für eine Aufwertung der beruflichen Ausbildung

„Lehrlinge, die mit ihrer wertvollen Arbeit Tag für Tag zum wirtschaftlichen Erfolg der hiesigen Unternehmen beitragen verdienen mehr Anerkennung als einen Stundenlohn von zwei Euro!“, so SP-Präsident Matthias Zimmermann.

Die SP Ostbelgien unterstützt die Forderung des Rates der Deutschsprachigen Jugend (RDJ) nach einer Erhöhung der Mindestentschädigung für Lehrlinge, um den Wert der mittelständischen Lehre anzuerkennen und die berufliche Ausbildung für junge Menschen in Ostbelgien interessanter zu machen.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie standen viele Unternehmen vor großen Herausforderungen. Mithilfe öffentlicher Unterstützung und dem aktuellen Verlauf der Pandemie beginnt die Wirtschaft sich jedoch langsam wieder zu erholen. Die Unternehmen müssen jetzt auf gut ausgebildetes Personal setzen können, um neue Aufträge annehmen und somit vom zu
erwartenden Aufschwung der Wirtschaft profitieren zu können.

„Wenn ostbelgische Unternehmen auch künftig auf motivierte, zuverlässige Jugendliche zurückgreifen möchten, um ihre Lehrstellen zu besetzen, müssen sie jetzt in die Zukunft der beruflichen Ausbildung investieren. Von einer Steigerung der Attraktivität der mittelständischen Lehre profitieren am Ende auch die ausbildenden Unternehmen“, führt Zimmermann fort. Es ist jetzt Zeit, in die Zukunft zu investieren. Wenn wir dem Fachkräftemangel entgegenwirken möchten, müssen wir die berufliche Ausbildung für junge Menschen attraktiver gestalten. Eine Aufwertung der dualen Ausbildung sollte bereits für die kommenden Schuljahre anvisiert werden, um junge OstbelgierInnen in der Region zu halten.

Zuvor hatte der RDJ in einer Pressemitteilung darauf hingewiesen, dass zahlreiche Lehrstellen unbesetzt bleiben, weil die berufliche Ausbildung in Ostbelgien aufgrund der zu niedrigen Entschädigung für Lehrlinge uninteressant geworden wäre und im benachbarten Ausland deutlich mehr Geld zu verdienen sei. Deshalb spricht sich der RDJ für eine deutliche Erhöhung der Mindestentschädigung für Lehrlinge aus. Im Verwaltungsrat des Institutes für Aus- und Weiterbildung im Mittelstand (IAWM) sei ebenfalls eine entsprechende Absichtserklärung verabschiedet worden.