BeschäftigungCoronaDigitalisierung1. Mai, Tag aller Arbeitenden

6. Mai 2021
https://sp-ostbelgien.be/wp-content/uploads/2021/06/mai.jpg

Für gewöhnlich kommen am 1. Mai Sozialdemokraten und Sozialisten in aller Welt zusammen. Obwohl dies dieses Jahr erneut nicht möglich war, nutzten wir als SP diesen Tag, um unsere Solidarität mit allen Arbeitenden zu bestätigen und einen Aufruf zur Zusammenarbeit zu starten.

Das Thema Arbeit ist breit gefächert, doch für uns sind derzeit zwei Aspekte fundamental.

Mit der Gehaltsfrage setzen sich Gewerkschaften, Arbeitgeber und die Föderalregierung auseinander. Gleichzeitig wollen wir gemeinsam mit der Bevölkerung die richtigen Lehren aus der Krise ziehen, um wahre, spürbare Fortschritte zu erzielen, entsprechend den Bedürfnissen und Wünschen der Bevölkerung.

Bei den aktuellen Lohnverhandlungen geht es selbstverständlich in erster Linie um „gerechtere Löhne“. Dieser Kampf ist auch zugleich ein Kampf gegen Armut und für die Ankurbelung der Wirtschaft.

Aufgrund der Tatsache, dass manche Menschen weniger als 10€/ Stunde verdienen und diese Menschen kaum Geld auf Seite legen können, ist es sowohl für sie als auch für die Wirtschaft wichtig, deren Gehälter zu erhöhen.

Gehaltserhöhungen sind das offensichtlichste Mittel zur Anerkennung der geleisteten Arbeit. Nicht zuletzt deswegen haben wir das Pflegepersonal finanziell bereits mehrfach aufgewertet. Und wir arbeiten weiter an Aufwertungen für Pfleger und setzen uns darüber hinaus auch für alle anderen Berufsgruppen ein.

Aber nicht nur die Gehälter zeichnen einen wichtigen Aspekt aus. Besonders in unserer Gegend beruhen attraktive Jobs auf ein interessantes Gesamtpaket. Die Arbeitsbedingungen haben sich seit Beginn der Coronakrise in Ostbelgien wie auch in den Nachbarregionen verändert. In jeglichen Bereichen musste sich neuen Gegebenheiten angepasst werden.

Home-Office ist dabei nur ein Beispiel. So machten zum Beispiel Lehrer, Schüler und Studenten, aber auch die meisten Angestellten neue Erfahrungen mit dem Arbeiten auf Distanz. Was vorher als ein Privileg von wenigen Angestellten galt, ist somit für viele die Regel geworden. Dabei bringt diese Veränderung, wie jede andere auch, Vor- und Nachteile mit sich.

Durch die Erfahrungen des letzten Jahres haben wir einen neuen Blick auf unseren Alltag, sei es im privaten oder auch im beruflichen Kontext bekommen. Wie habt ihr das letzte Jahr erlebt und welche Erkenntnisse können wir daraus gewinnen? Teilt es uns mit!

Für die SP Ostbelgien

Matthias Zimmermann
Jean-Pierre Wetzels