Gemeinden, LokalpolitikTierheim Eupen

27. Januar 2021
https://sp-ostbelgien.be/wp-content/uploads/2021/06/tierheim.jpg

Bewilligung eines Funktionszuschusses für das Tierheim Eupen (Alexandra Barth-Vandenhirtz)

Wie der zuständige Schöffe bereits vor einem Monat erwähnt hat, ist jede Gemeinde dazu verpflichtet, eine Aufnahmestelle für streunende Tiere einzurichten. Diese Aufgabe übernimmt hier das Tierheim in Kettenis und dies nicht nur für die Gemeinde Eupen, sondern auch für die umliegenden Gemeinden. Die Stadt übernimmt jetzt ihre Verantwortung und zahlt jährlich einen Funktionszuschuss in Höhe von 10.000 €, erfreulicherweise gaben die Gemeinden Baelen, Lontzen und Kelmis ebenfalls grünes Licht für eine finanzielle Unterstützung. Diese Unterstützung wird auch dringend benötigt und reicht mit Sicherheit nicht aus, wenn man bedenkt, dass auch im Bereich Infrastruktur einige Arbeiten anstehen.

Die Mitglieder des Tierschutzbeirates haben sich im Februar vergangenen Jahres ein konkretes Bild von der Arbeit des Tierheimes machen können. Diese ist sehr vielfältig von der Grundversorgung bis hin zur Hundeschule oder der Arbeit mit dem Hundepsychologen und Tierarzt. Hinzu kommt der administrative Aufwand. Eine Herausforderung für die 3,5 Vollzeitäquivalente, die von ca. 50 Ehrenamtlichen unterstützt werden.

Wir stimmen dieser Initiative gerne zu. Ein erster Schritt, denn – wie Sie, Herr Schöffe – auch erwähnt haben, müssen weitere Anstrengungen unternommen werden, um die Zukunft des Tierheims langfristig zu sichern. Hier kann man sicherlich den Tierschutzbeirat einberufen, um gemeinsam mit den Mitgliedern Ideen oder Vorschläge zu erarbeiten. Unsere Vertreterin, Myram Kerres, gelernte Hundepsychologin würde es begrüßen, wenn der Tierschutzbeirat hier mit eingebunden würde.